Oskar gewinnt German Design Award

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des „Rat für Formgebung“. Ausgezeichnet werden hochkarätige und einzigartige Produktedesigns, die wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Wer für den German Design Award nominiert wird, verfügt über herausragende Designkompetenz und hat es geschafft, sich nachweislich durch seine gestalterische Qualität im Wettbewerb zu differenzieren.

Wir freuen uns, dass der „Rat für Formgebung“ den Luftbefeuchter Oskar, die Heizlüfterin Anna und den Luftentfeuchter Albert von Stadler Form für den German Design Award nominiert hat! Wir haben uns entschieden, Oskar für den Product Design Award anzumelden, um sich im Wettbewerb mit den Besten der Designszene zu messen.

Oskar hat gewonnen und ist mit dem „Special Mention 2015“ ausgezeichnet worden! Mit der Auszeichnung „Special Mention“ werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist – ein Prädikat, das das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert.

„Rat für Formgebung"
Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet und unterstützt die Wirtschaft dabei, konsequent Markenmehrwert durch Design zu erzielen. So ist der Rat für Formgebung zu einem der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design geworden.

Jury
Die rund 30-köpfige Jury des German Design Award 2015 setzt sich aus Designkennern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen. Diese kommen aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie und sind anerkannte Kapazitäten auf ihren Gebieten. Dieses Jahr wurden über 2’200 Produkte von der Jury geprüft und bewertet.

Bewertungskriterien
Die geprüften Produkte sollen sich bei folgenden Gesichtspunkten durch besonders hervorgehobene Eigenschaften auszeichnen: Ergonomie, Funktionalität und Bedienbarkeit, Gebrauchswert, Gesamtkonzept, Gestaltungsqualität, Innovationsgrad, Langlebigkeit, Markenwert und Branding, Marktreife, ökologische Verträglichkeit, ökologische Qualität, Produktästhetik, Produktgrafik und -semantik, Sicherheit und Barrierefreiheit, symbolischer und emotionaler Gehalt, technische Qualität, technische Funktion, Fertigungstechnik und -qualität.

Zurück zur Übersicht Nächste News