Häufig gestellte Fragen zu Jack

Nein, das Material von Jack ist nicht für den Einsatz von Duftstoffen geeignet.

Nein, Jack muss bei Stromunterbruch wieder manuell eingeschaltet werden.

Bitte überprüfen Sie folgende Punkte bei Ihrem Jack:

Liegt der Schwimmer frei von Schmutz und Kalk und lässt er sich leicht nach oben und unten bewegen (siehe A). Eventuell ist der Schwimmer durch Kalkrückstände blockiert. Bitte reinigen Sie Jack gemäss Bedienungsanleitung siehe Punkt "Wie muss ich Jack entkalken und reinigen?").

Ersetzen Sie die Antikalkkartusche durch eine neue, wenn diese älter als 3 Monate ist.

Prüfen Sie, ob Wasser aus dem Tank fliessen kann. Heben Sie dazu den Wassertank über ein Waschbecken und drücken unten beim Tankdeckel das Ventil ein. Wasser sollte nun austreten. Wenn dies nicht der Fall ist, entfernen Sie die Antikalkkartusche von der Innenseite des Tankdeckels und versuchen es erneut. Tritt nun Wasser aus, ist die Antikalkkartusche verstopft und muss ersetzt werden. Tritt kein Wasser aus, kontaktieren Sie den Fachhändler, bei dem Sie Jack gekauft haben und bestellen einen neuen Tankdeckel.

Entnehmen Sie den Wassertank von Jack. Stellen Sie sicher, dass sich noch genügend Wasser im Unterteil des Geräts befindet. Schalten Sie Jack ein und prüfen, ob sich das Wasser oberhalb der Ultraschallmembrane (siehe B) vernebelt. Sollte sich das Wasser nicht vernebeln, ist die Ultraschallmembrane defekt. Bitte retournieren Sie Jack an den Fachhändler, bei dem Sie Jack gekauft haben.

Wird die Antikalkkartusche nicht oft genug ersetzt, bildet sich weisser Niederschlag vom Kalk aus dem Wasser. Sollten Sie solchen feststellen, muss die Kartusche ersetzt werden. Auch kann weisser Niederschlag von Wasser aus Entkalkungsanlagen herrühren. In diesem Falle kommt dieser allerdings nicht vom Kalk, sondern vom Salz aus der Anlage. Verwenden Sie somit destilliertes oder Umkehrosmose-Wasser für Jack.

Zur gründlichen Reinigung den Wassertank, den Nebelauslass, die Nebelkammer und den Silberwürfel entfernen. Sie können nun die Ultraschallmembrane mit einem mit Wasser verdünnten, handelsüblichen Entkalkungsmittel reinigen. Wichtig ist, dass dabei der Wasserstand im Geräteinneren nicht höher als 45 mm ist. Sollte der Wasserstand die 45 mm übersteigen, kann die Elektronik Schaden nehmen.

Sollten nicht alle Rückstände entfernbar sein, können Sie mit Hilfe des Reinigungspinsels die Ultraschallmembrane reinigen. Bitte versuchen Sie nicht die Membrane mit einem harten Gegenstand freizukratzen. Bei hartnäckigen Verkalkungen empfehlen wir das Gerät mehrmals nacheinander zu entkalken. Nach dem Entkalken des Unterteils, spülen Sie das Gerät gründlich aus und trocknen dieses.

Bei der Ultraschall-Technologie wird das Wasser in Nebel umgewandelt. Dabei wird auch der Kalk im Wasser in kleinste Partikel umgewandelt, welche sich dann als weisser Niederschlag auf den Möbeln absetzen. Darum setzen wir bei Jack die Antikalkkartusche ein, welche den Kalkgehalt im Wasser reduziert. Bei einer hohen Wasserhärte ab 21 dH° muss diese Kartusche sehr oft ersetzt werden, um den weissen Niederschlag zu verhindern. Aus diesem Grund empfehlen wir für stark kalkhaltiges Wasser unsere Verdunster oder Luftwäscher einzusetzen. (z.B. Oskar, Oskar big, Robert)

Fehlt die Antwort zu Ihrem Problem? Bitte erfassen Sie hier Ihre Frage und wir melden uns bei Ihnen.

* Pflichtfelder