Häufig gestellte Fragen zu Oskar

Es kann vorkommen, dass Ihr externes Hygrometer und Oskar unterschiedliche Werte messen, weil die Geräte an verschiedenen Orten (Höhen) im Raum positioniert sind. Je nach Luftstrom und Temperatur wird eine andere Luftfeuchtigkeit gemessen. Eine Toleranz von +/- 5 % je nach Gerätetyp ist normal. Oskar zeigt die besten Luftfeuchtigkeitswerte an, wenn er mittig im Raum positioniert ist und somit die Raumluft möglichst frei den Sensor anströmen kann. Sollte dies nicht möglich sein, empfehlen wir, Oskar an der Wand mit mindestens 30 cm Abstand zu positionieren. Auf keinen Fall sollte Oskar in einer Raumecke oder hinter einem Sofa/Möbelstück „versteckt“ werden, weil dies die Luftfeuchtigkeitsmessung sowie die Befeuchtungseffizienz negativ beeinflussen kann.

Ja, beide Filter-Versionen passen in Oskar. Wir haben die Filter weiterentwickelt und die neue Version funktioniert ohne Kunststoffrahmen. Für die Neuerung gibt es zwei Gründe: einerseits konnten wir durch das Weglassen des Kunststoffrahmens die Abfallmenge reduzieren. Der Filter besteht neu aus Pflanzen- und Textilfasern. Andererseits konnte damit die Befeuchtungsleistung erhöht werden.

Bitte prüfen Sie als erstes, ob sich der Schwimmer (siehe A) vertikal verschieben lässt. Es kann sein, dass dieser aufgrund von zu starker Verkalkung/Verschmutzung klemmt. Entkalken Sie die Wasserwanne regelmässig, um einen einwandfreien Betrieb zu gewährleisten.

Oskar besteht aus zwei Teilen: Einem Oberteil und einem Unterteil. Wenn das Oberteil nicht passgenau auf dem Unterteil sitzt, hat der Sensor des Schwimmers keinen Kontakt mit der Elektronik im Oberteil. Setzen Sie das Oberteil korrekt auf, um den Kontakt wiederherzustellen.

Sollte keiner der beiden oberen Punkte zutreffen, heben Sie das Oberteil ab und reinigen Sie die Kontakte (siehe B und C) mit einem feuchten Tuch. Trocknen Sie diese anschliessend gut ab und setzen das Oberteil wieder auf das Unterteil.

Die LED für die Filterwechselanzeige schaltet nicht automatisch nach dem Filterwechsel aus. Drücken Sie während 5 Sekunden auf den Zurücksetzungsknopf (siehe A), bis die LED wieder kontinuierlich blau leuchtet.

Die Filterwechselanzeige wurde bei der technischen Modifikation von Oskar im Jahre 2015 hinzugefügt. Produkte mit Produktionsdatum vor 2015 verfügen nicht über diese Funktion.

Stellen Sie den Hygrostat auf die oberste Stufe. Bei der passenden Raumgrösse spielt neben der Raumhöhe (Standard 2.5 m) auch eine Rolle, ob die Zimmertüren geschlossen sind. Bleiben die Zimmertüren offen, werden auch diese Räume zur Gesamtfläche gezählt. Bei tiefer relativer Luftfeuchtigkeit (unter 35 %) wird die Feuchtigkeit nicht sofort ansteigen. Das liegt daran, dass als erstes die Böden, Möbel und Wände die Feuchtigkeit aufnehmen, bevor Feuchtigkeit in die Luft gelangt. Es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis alles genügend Feuchtigkeit aufgenommen hat und die Luftfeuchtigkeit ansteigt. Solange Sie regelmässig Wasser nachfüllen müssen, funktioniert Ihr Oskar einwandfrei. Wenn die Filterkassetten älter als 2 Monate sind oder im oberen Bereich hart und nicht mehr mit Wasser getränkt sind, müssen diese ausgetauscht werden.

Zur internen Reinigung entfernen Sie die Filterkassetten und spülen die Wasserwanne aus. Verwenden Sie eine weiche Bürste oder Schwamm, um die Wanne gründlich zu reinigen. Entkalken Sie die Wasserwanne je nach Wasserhärte regelmässig. Spülen Sie nach dem Entkalken die Wasserwanne gründlich aus und trocknen Sie diese, bevor Sie den Luftbefeuchter wieder in Betrieb nehmen.

 

Dieses Video zeigt die Reinigung: https://www.youtube.com/watch?v=g6ZJGK1LhA0

Die gebrauchten Filterkassetten müssen im Haushaltsabfall entsorgt werden.

Für einen hygienischen und optimalen Betrieb des Luftbefeuchters sollen die Filterkassetten mindestens alle zwei Monate ausgetauscht werden. Sollten die Filterkassetten länger in Gebrauch bleiben, kann einerseits die Befeuchtungsleistung stark abfallen und andererseits die antibakterielle Behandlung der Kassetten nicht mehr gewährleistet werden. Die Filterkassetten sind in der Regel dort erhältlich, wo Sie das Gerät gekauft haben.

Eine leichte gelbliche oder bräunliche Verfärbung des Filtermaterials, vor allem im oberen Bereich, ist normal. Wenn Sie Oskar für einige Zeit nicht betreiben, muss das Restwasser entleert werden. Sollten die Verdunsterkassetten für längere Zeit im Wasser stehen, ohne dass der Ventilator in Betrieb ist, können diese veralgen oder Schimmel ansetzen. Um dies zu verhindern, entleeren Sie das Gerät und lassen Sie die Filterkassetten trocknen. Füllen Sie wieder Wasser nach, wenn Sie Oskar regelmässig betreiben.

Die Ursache für die Verfärbung sind Inhaltsstoffe im Leitungswasser. Je nach Wasserqualität verfärben sich die Filterkassetten schneller. Dies sieht nicht schön aus, ist aber unbedenklich. Sollten Sie die Filterkassetten noch nicht lange eingesetzt haben, können Sie diese umdrehen und weiter benutzen. Sollten die Filterkassetten älter als zwei Monate sein, ersetzen Sie diese mit neuen (siehe Punkt „Wie oft müssen Filtermatten gewechselt werden?“).

Die Anleitung dazu entnehmen Sie der Etikette im Inneren des Oberteils von Oskar. Sollte bei Ihrem Modell kein Kleber vorhanden sein, verfügen Sie über ein Vorgängermodell, welches nur mit dem Staubsauger oder von einem Techniker gereinigt werden kann.

Ja, Oskar schaltet nach Stromunterbruch automatisch wieder ein.

Fehlt die Antwort zu Ihrem Problem? Bitte erfassen Sie hier Ihre Frage und wir melden uns bei Ihnen.

* Pflichtfelder