VOC filter

Nadine Walder , 22. Mai 2023

Schutz vor Viren

Schadstoffe: mit einem Luftreiniger im Büro gegen VOCs

Wir verbringen ungefähr 90 % unserer gesamten Zeit in Innenräumen, ein Grossteil davon am Arbeitsplatz. Für unser Wohlbefinden ist deshalb eine gute Luftqualität auch am Arbeitsplatz sehr wichtig. Büroräume weisen allerdings häufig hohe Schadstoffkonzentrationen auf, die aus verschiedenen Quellen stammen können. Flüchtige organische Verbindungen (VOCs) sind ein Beispiel dafür. In zu hoher Konzentration können sie unser Wohlbefinden beeinträchtigen und die Gesundheit schädigen.

Volatile organic compound sign

Das erfährst du in diesem Artikel: 

  1. Was sind flüchtige organische Verbindungen (VOCs)?
  2. Wie gefährlich sind VOCs?
  3. VOC-Werte und die Messung von Schadstoffen am Arbeitsplatz 
  4. Tipps, um die Konzentration von VOCs im Büro gering zu halten
  5. Schadstoffe im Büro – ein Luftreiniger kann Abhilfe schaffen

Was sind flüchtige organische Verbindungen (VOCs)?

VOCs (volatile organic compounds) sind flüchtige organische Verbindungen, welche in vielen Produkte wie Farben, Lacken, Klebstoffen, Reinigungsmitteln und vielem mehr vorkommen. Diese Verbindungen verdampfen bei Raumtemperatur und gelangen so in die Luft. VOCs können in gasförmiger Form in der Luft vorkommen und haben eine Vielzahl von Quellen, sowohl natürliche als auch menschliche. Einige bekannte VOCs sind Formaldehyd, Benzol, Toluol oder Xylol.

Sources of VOCs

Natürliche Quellen von VOCs umfassen biologische Prozesse in Pflanzen, wie zum Beispiel die Emission von ätherischen Ölen, die zur Abwehr von Schädlingen dienen oder den Duft von Blumen und Früchten erzeugen. Menschliche Aktivitäten sind zudem eine bedeutende Quelle von VOCs. Industrielle Prozesse wie die Herstellung von Chemikalien, Farben, Lacken, Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln und Treibstoffen tragen zur Freisetzung von VOCs bei. Auch der Gebrauch von Haushaltsprodukten wie Farben, Reinigungsmitteln, Kosmetika wie Haarspray, Parfüms und sogar Möbeln und Teppichen kann zur Innenraumluftverschmutzung durch VOCs beitragen.

Wie gefährlich sind VOCs?

Die Auswirkungen von VOCs auf die Gesundheit hängen von der Art des VOC, der Konzentration, der Dauer der Exposition und der individuellen Empfindlichkeit ab. VOCs können eine Vielzahl von Symptomen verursachen. Einige können kurzfristige Auswirkungen wie Reizungen der Augen, Nase und Rachen, Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel verursachen. Andere VOCs, wie Benzol und Formaldehyd, sind bekannt für ihre potenziell krebserregenden Eigenschaften. Langfristige Exposition gegenüber diesen Stoffen kann zu Schäden an Organen wie Leber, Nieren und Nervensystem führen.

Sick building syndrom house

VOCs können die Qualität der Innenraumluft beeinträchtigen und zu einem sogenannten “Sick Building Syndrom” beitragen. Symptome dieses Syndroms können Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit und Schwindel umfassen. Das Sick Building Syndrom wurde vor allem an Arbeitsplätzen untersucht, es kann aber auch in Wohnungen auftreten.

VOC-Grenzwerte und die Messung von Schadstoffen am Arbeitsplatz

Die VOC-Konzentration in der Luft wird oft als Total volatile organic compounds (TVOC) ausgedrückt. Der TVOC-Wert ist eine Messung der Gesamtkonzentration aller flüchtigen organischen Verbindungen in der Luft. Dies beinhaltet alle Arten von VOCs, einschliesslich solcher, die gesundheitsschädigend sind und solcher, die weniger schädlich sind. 

Der TVOC-Wert wird in der Regel in Parts per million (ppm) oder Milligramm pro Kubikmeter (mg/m3) gemessen. Die TVOC-Konzentration hängt wie folgt mit der Innenraumluft zusammen: 

  • Werte kleiner als 0.3 mg/m3 gelten als hervorragend, es gibt keine Bedenken.
  • Werte zwischen 0.3 - 1 mg/m3 gelten als gut, es gibt keine relevanten Bedenken. Lüften wird empfohlen. 
  • Werte zwischen 1 – 3 mg/m3 gelten als mittelmässig, es gibt ein paar Bedenken. Verstärktes Lüften und die Suche nach Quellen werden empfohlen. 
  • Werte zwischen 3 – 10 mg/m3 gelten als schlecht, es bestehen grosse Bedenken. Verstärktes Lüften ist notwendig und es muss nach Quellen gesucht werden. 
  • Werte zwischen 10 – 25 gelten als gesundheitsschädlich, die Situation ist nicht zumutbar. Die Empfehlung lautet, Räumlichkeiten nur zu nutzen, wenn unvermeidbar und nach Quellen zu suchen. 

Es ist wichtig zu beachten, dass der TVOC-Wert alle VOCs in der Luft misst und nicht spezifisch auf eine bestimmte Verbindung ausgerichtet ist. 

Es gibt verschiedene Methoden, um den TVOC-Wert in der Luft zu messen. Die einfachste ist die Verwendung von handgehaltenen VOC-Messgeräten. Diese Geräte messen die Gesamtkonzentration aller flüchtigen Verbindungen in der Luft und geben den TVOC-Wert in ppm oder mg/m3 an. Handgehaltene VOC-Messgeräte sind einfach zu bedienen und relativ kostengünstig, so dass sie für den Heimgebrauch oder für kleine Unternehmen geeignet sind. 

Für grössere Unternehmen oder industrielle Anwendungen gibt es auch professionelle VOC-Messgeräte, die eine genauere Messung und Überwachung der Luftqualität ermöglichen. Diese Geräte können auch spezifische VOCs identifizieren und messen, so dass eine gezielte Lösung für Luftqualitätsprobleme gefunden werden kann. 

Unabhängig von der Methode der Messung ist es wichtig, regelmässig die Luftqualität in Innenräumen zu überwachen und geeignete Massnahmen zu ergreifen, um die Konzentration von VOCs zu reduzieren, um eine gesunde Arbeitsumgebung zu gewährleisten.

Tipps, um die Konzentration von VOCs im Büro gering zu halten

VOC free sign

Es gibt einige effiziente Tipps, um die Konzentration von VOCs im Büro gering zu halten oder zu reduzieren. Dazu zählen: 

  • Lüften: Sorge für regelmässige Belüftung im Büro, um die Luftqualität zu verbessern. Öffne Fenster, um frische Luft hereinzulassen und VOCs auszulüften. 
  • Pflanzen: Bringe einige luftreinigende Pflanzen ins Büro. Bestimmte Pflanzen wie das Einblatt, der Bogenhanf oder die Grünlilie können VOCs absorbieren und die Luftqualität verbessern. 
  • Umweltfreundliche Reinigungsmittel: Achte darauf, dass im Büro umweltfreundliche Reinigungsmittel verwendet werden. Viele herkömmliche Reinigungsmittel enthalten VOCs, die freigesetzt werden und die Luftqualität beeinträchtigen können. 
  • Lösungsmittel vermeiden: Vermeide den Einsatz von Lösungsmitteln oder stark riechenden Produkten im Büro, da diese oft VOCs enthalten. Suche nach Alternativen oder verwende sie nur in gut belüfteten Bereichen. 
  • Drucker- und Kopieremissionen reduzieren: Geräte wie Drucker und Kopierer können VOCs in die Luft abgeben. Stelle sicher, dass diese Geräte regelmässig gewartet werden und in einem gut belüfteten Bereich stehen. 
  • Lagerung von Chemikalien: Wenn im Büro Chemikalien gelagert werden müssen, sorge dafür, dass sie sicher verschlossen und ausserhalb der Arbeitsbereiche aufbewahrt werden, um eine Ausbreitung von VOCs zu verhindern. 
  • Büromaterialien: Achte beim Kauf von Büromaterialien wie Farben, Klebstoffen und Möbeln auf Produkte, die als emissionsarm oder VOC-frei gekennzeichnet sind. Informiere dich über Alternativen. 
  • Sensibilisierung und Schulung: Sensibilisiere Mitarbeiter*innen für das Thema VOC und die Auswirkungen auf die Gesundheit. Schulungen können helfen, das Bewusstsein für die Luftqualität im Büro zu schärfen und positive Veränderungen zu fördern. 

Ungeachtet dieser Tipps sollten Büros, welche eine mittlere bis hohe VOC-Konzentration aufweisen, zusätzlich einen Luftreiniger einsetzen, um VOCs im Büro zu reduzieren.

Ein Luftreiniger im Büro kann VOCs effizient reduzieren

Stadler Form Roger big in office

Luftreiniger können eine wirksame Methode sein, um die VOC-Konzentration in der Luft zu reduzieren. Das funktioniert auf folgende Weise: 

1. Filtrationssystem: Ein Luftreiniger ist mit einem speziellen Filtersystem ausgestattet. Normalerweise besteht dieses System aus einem Vorfilter und einer Kombination aus Aktivkohlefilter und HEPA-Filter oder elektrostatischer Filter. Der Vorfilter fängt grössere Partikel wie Staub und Haare ab, während der Aktivkohlefilter VOCs adsorbiert und der HEPA- oder elektrostatische Filter kleinste Partikel wie Allergene und Feinstaub herausfiltert. 

2. Adsorption von VOCs: Der Aktivkohlefilter ist besonders effektiv bei der Entfernung von VOCs. Aktivkohle besteht aus porösem Material mit einer grossen Oberfläche, auf der VOC-Moleküle adsorbiert werden können. Durch diesen Prozess werden die VOCs aus der Luft gefiltert und in der Aktivkohle festgehalten. 

3. Zirkulation der gereinigten Luft: Der Luftreiniger zieht die Raumluft ein und leitet sie durch das Filtersystem. Dabei werden die VOCs aus der Luft entfernt. Anschliessend wird die gereinigte Luft wieder in den Raum abgegeben. Dieser kontinuierliche Prozess sorgt dafür, dass die VOC-Konzentration im Büro allmählich reduziert wird. 

Bei der Verwendung eines Luftreinigers ist es ratsam, ein angemessenes Filtersystem auszuwählen und die Filter regelmässig gemäss den Herstelleranweisungen zu wechseln. Ausserdem solltest du das Gerät regelmässig warten und reinigen. 

Stadler Form Luftreiniger erfüllen die Anforderungen, die ein Luftreiniger benötigt, um die VOC-Konzentration zu reduzieren. Sie sind aber nicht nur effizient, sondern sehen auch gut aus und passen somit in jedes Büro.


Bei Fragen rund ums Raumklima sind wir gerne für dich erreichbar. Oder melde dich für unseren Newsletter an, um regelmässig über aktuelle Themen informiert zu werden, Erfahrungsberichte über unsere Produkte zu erhalten oder Stadler Form Insights zu lesen.

Passende Produkte dazu

Alle Produkte entdecken
360 Model
(6)
Roger
EUR 199.00

statt EUR 439.00

Spare EUR 240.00

(2)
Roger big
EUR 299.00

statt EUR 669.00

Spare EUR 370.00

360 Model
(5)
Roger little
EUR 129.00

statt EUR 299.00

Spare EUR 170.00

(8)
Viktor
EUR 139.00

statt EUR 299.00

Spare EUR 160.00