Nadine Walder , 9. Dezember 2022

Luft befeuchten

Wie viel Strom verbraucht ein Luftbefeuchter

Die steigenden Heiz- und Stromkosten machen viele nachdenklich und schüren Ängste. Da darf man sich gerne Gedanken machen, welches Gerät wie viel Strom verbraucht. In diesem Artikel möchte ich dir den Stromverbrauch verschiedener Luftbefeuchter aufzeigen und einen Vergleich zu anderen gängigen Haushaltsgeräten ziehen. Moderne energieeffiziente Luftbefeuchter sind wie andere Geräte für einen besonders niedrigen Stromverbrauch konzipiert. Und das Tolle: ein Luftbefeuchter kann dir sogar helfen, Heizkosten zu sparen.


So viel Strom verbraucht ein Luftbefeuchter

Es gibt verschiedene Luftbefeuchter-Systeme. Deshalb kann nicht pauschal gesagt werden, wie viel Strom ein Luftbefeuchter genau verbraucht. Es muss hierbei zwischen den Systemen unterschieden werden.      

Verdampfer erhitzen Wasser zur Raumbefeuchtung, welches sie als Wasserdampf an die Umgebung abgeben. Sie verfügen über eine sehr hohe Befeuchtungsleistung, benötigen gleichzeitig aber auch den höchsten Stromverbrauch. Unser Verdampfer Fred verbraucht in 24 Stunden Dauerbetrieb zwischen 3.6 bis 7.2 kWh Energie – je nach Leistungsstufe. Verdampfer eignen sich für die Befeuchtung von grösseren Räumen besonders gut. Das grosse Plus von Verdampfern ist, dass durch die Erhitzung des Wassers jegliche Keime und Bakterien zuverlässig eliminiert werden. Zu beachten ist, dass bei diesen Geräten die Luftfeuchtigkeit genau beobachtet werden muss. Dies kann manuell mit Hygrometer und selber ein- und ausschalten oder mittels integriertem oder externem Hygrostat erfolgen. Ohne diese Überwachung kann es zu Überbefeuchtung und zu unnötigem Energieverbrauch kommen.   

Stadler Form Fred Lifestyle

Vernebler mit integriertem Hygrostaten verwandeln mit Hilfe von Ultraschall einen Teil des Wassers in Wassernebel und geben diesen in den Raum ab. Diese Geräte sind sehr effizient. Sie benötigen im Gegensatz zu Verdampfern wenig Strom. Unsere Ultraschallvernebler verbrauchen in 24 Stunden gerade mal zwischen 0.24 und 2.28 kWh. Vernebler ohne Hygrostaten können jedoch zu einer Überbefeuchtung führen, da sie sehr leistungsstark sind. Schaltet sich das Gerät bei erreichter optimaler Luftfeuchtigkeit nicht automatisch ab, kann dies zu einem unnötigen Stromverbrauch führen. Der Vorteil an Verneblern mit integriertem Hygrostaten ist, dass die Luftfeuchtigkeit gemessen und die automatische Abschaltung bei Erreichen der gewünschten Luftfeuchtigkeit aktiviert wird.

Stadler Form Eva Lifestyle

Verdunster machen sich das natürliche Verfahren der Verdunstung zu Nutze. Die trockene Luft wird angesaugt, im Gerät befeuchtet und wieder in den Raum abgegeben. Eine Überbefeuchtung ist bei diesem System nicht möglich. Verdunster sind sehr energieeffizient und benötigen wenig Strom. Sie befeuchten den Raum stromsparender und nachhaltiger, aber benötigen dafür teils mehr Zeit. Der Energieverbrauch unserer Verdunster liegt bei 24 Betriebsstunden nur zwischen 0.14 und 0.72 kWh.

Stadler Form Oskar Big livingroom

Bei der Wahl eines geeigneten Luftbefeuchters sollte nicht nur der Stromverbrauch berücksichtigt werden. Welche Räume sollen befeuchtet werden, wie gross sind die Räume und wie nachhaltig soll die Befeuchtung sein – diese Faktoren spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Werden diese ausser Acht gelassen, besteht die Gefahr, dass die Nutzung ineffizient ist. Dadurch ergibt sich ein suboptimales Verhältnis zwischen Leistung und Stromverbrauch.

So viel Strom verbraucht ein Luftbefeuchter im Vergleich zu anderen Geräten

Bathroom with shower

Neben der Heizung zählen die Dusche, Waschmaschine und von Hand abwaschen zu den grössten Stromverbrauchern in typischen Schweizer Haushalten. Drei Minuten warm duschen verbraucht ungefähr 1 kWh Energie. Für einen 60-Grad-Waschgang liegt der Verbrauch zwischen 1 und 1.6 kWh (1). Zum Vergleich: Unser Luftbefeuchter Karl verbraucht im Dauerbetrieb auf niedrigster Leistungsstufe etwa die gleiche Menge Energie in einem Monat. Du kannst ein Jahr lang jeden Monat drei Pizzen backen oder Karl auf niedrigster Stufe laufen lassen und verbrauchst die gleiche Menge Energie.

Stadler Form Karl bedroom

Weitere Beispiele zur Veranschaulichung: Du kannst entweder eine Stunde auf der Playstation PS5 zocken oder mit unserem Luftbefeuchter Karl big einen Raum fünf Stunden mit höchster Leistungsstufe befeuchten. Oder: unser Luftbefeuchter Oskar verbraucht im Dauerbetrieb etwa gleich viel Strom wie eine Energiesparlampe mit einer Leistungsaufnahme von etwa 10 Watt. Luftbefeuchter und Aroma Diffuser Ben verbraucht in vier Monaten Dauerbetrieb etwa gleich viel Energie als ein PC oder Monitor im Standby-Modus in einem Jahr(1).

Stadler Form Ben black lifestyle

Beachte bei diesen Vergleichen, dass ein Luftbefeuchter selten das ganze Jahr im Dauerbetrieb läuft. Geräte zur Luftbefeuchtung werden meist nur in der kälteren Jahreszeit verwendet, wenn die Luftfeuchtigkeit sinkt. Wird dieser Faktor berücksichtigt, ist der Jahresverbrauch im Vergleich zu anderen Geräten also gering. Den Luftbefeuchter sinnvoll einsetzen, kannst du zudem auch, um Heizkosten zu sparen.

So sparst du mit einem Luftbefeuchter Heizkosten

Es mag dich überraschen, aber ein Luftbefeuchter kann dir helfen, Heizkosten zu sparen. Der Hauptgrund dafür liegt im Zusammenhang zwischen relativer Luftfeuchtigkeit und gefühlter Temperatur. Letztere ist die vom Menschen wahrgenommene Temperatur, die sich aufgrund verschiedener Faktoren von der tatsächlich gemessenen Temperatur unterscheidet. Die Luftfeuchtigkeit ist eine solche Einflussgrösse. Ein simples Beispiel: 20 Grad Raumtemperatur fühlen sich bei 40 % Luftfeuchtigkeit wie 20 Grad an. Bei 50 % Luftfeuchtigkeit steigt die gefühlte Temperatur auf 22 Grad an(2)

 Mit der idealen Luftfeuchtigkeit kannst du also gut deine Heizung etwas runterschrauben und dadurch Stromkosten sparen. Trotzdem wirst du keinen Unterschied in deinem Wohlbefinden spüren, weil die Luftfeuchtigkeit die gefühlte Temperatur erhöht. Mit einem Luftbefeuchter hast du die perfekte Kombination: stromsparender Verbrauch und nützliches Hilfsmittel, um Heizkosten zu sparen. Ein Grad weniger Raumtemperatur spart etwa 640 kWh Strom in einem Jahr. Das ergibt nach aktuellen Prognosen zum Strompreis eine Ersparnis von rund 170 Franken (Stand November 2022). 


Bei Fragen rund ums Raumklima sind wir gerne für dich erreichbar. Oder melde dich für unseren Newsletter an, um regelmässig über aktuelle Themen informiert zu werden, Erfahrungsberichte über unsere Produkte zu erhalten oder Stadler Form Insights zu lesen.

*** 

Quellen: 

(1) Knellwolf, B. (2022, 01. September). Wir müssen Strom sparen, doch wie? Wir zeigen, wo die grössten Stromfresser in unserem Haus sitzen. watson.ch. 

(2) Martin, L. (2013, 19. Juli). “Humidex” anyone? Northcountry Public Radio. 

Passende Produkte dazu

Alle Produkte entdecken
360 Model
(3)
Ben
EUR 119.00
360 Model
(3)
Ben
EUR 119.00
360 Model
(6)
Emma
EUR 59.00
360 Model
(6)
Emma
EUR 59.00
360 Model
(33)
Eva
EUR 189.00
360 Model
(33)
Eva
EUR 190.00
(5)
Eva little
EUR 153.00
(5)
Eva little
EUR 153.00
360 Model
(10)
George
EUR 289.00