Luftbefeuchter

Optimal befeuchtete Luft ist wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden. Luftbefeuchter verbessern das Raumklima in kurzer Zeit und lassen frei durchatmen. Egal ob im Schlafzimmer, im Wohnzimmer oder im Büro - durch den Einsatz eines Befeuchters fühlen wir uns entspannter, leistungsfähiger und können uns besser konzentrieren. Auch wenn es viele Tipps und Tricks gegen zu trockene Raumluft gibt, wie Wäsche aufhängen oder Pflanzen aufstellen - bei wirklich trockener Luft hilft nur noch ein Gerät zur Erhöhung der relativen Luftfeuchte. Erfahren Sie nachfolgend welche Symptome durch trockene Luft verursacht werden, wieso wir überhaupt unter trockener Luft leiden  und wie Luftfeuchtigkeit gemessen wird. Weiter zeigen wir ihnen, welcher Luftbefeuchter der Richtige für Sie ist.

 

Bild trockene Luft

Problem: Trockene Luft

Wenn die relative Luftfeuchtigkeit unter 40% fällt, dann ist die Luft trocken. Trockene Luft führt zu verschiedenen Symptomen: Kopfschmerzen, brennende Augen, trockene und gereizte Schleimhäute in der Nase, trockene Haut, ein unangenehmes Kratzen im Hals, schlechtem Schlaf und eine erhöhte Anfälligkeit auf Erkältungen oder Grippe. Die Symptome trockener Luft treten in der Nacht beim Schlafen sogar noch intensiver auf. Doch die trockene Raumluft ist nicht nur ein Problem für uns Menschen, auch Haustiere können darunter leiden. Auch Möbel und Holzböden sowie Musikinstrumente vertragen trockene Luft auf Dauer nicht gut.

Ursachen für trockene Luft

Trockene Luft in einer Wohnung oder einem Haus entsteht primär im Winter, wenn die kalte Luft draussen viel weniger Feuchtigkeit enthält als wärmere Luft im Frühling und Sommer. Wenn die Innenräume in der kalten Jahreszeit jetzt noch warm geheizt werden, trocknet die Luft weiter aus. Je grösser der Unterschied zwischen Aussen- und Innentemperatur, desto geringer wird die relative Luftfeuchtigkeit in Innenräumen. Neben natürlichen Gründen für zu trockene Luft kann eine Lüftungsanlage bei Passiv- oder Minergiehäusern das Problem noch verstärken. Die kalte Aussenluft wird auf Raumtemperatur erwärmt und das führt permanent zu sehr tiefer Luftfeuchtigkeit. Um den bereits erwähnten Nebenwirkungen vorzubeugen und trockene Heizungsluft gar nicht zum Problem werden muss ein gutes Raumklima angestrebt werden.

Die optimale Luftfeuchtigkeit

Ein gesundes Wohlfühlklima für Mensch und Tier liegt bei einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 40% - 60%. Diese relative Feuchte wird von Medizinern und Fachleuten empfohlen und hilft uns, gesund zu bleiben und uns in unseren Räumen wohl zu fühlen. Die Vorteile optimaler Luftfeuchtigkeit sind zahlreich

  • Nase, Augen und Haut trocknen nicht mehr aus
  • Risiko an Grippe zu erkranken sinkt
  • Ruhiger, tiefer und entspannender Schlaf
  • Bessere Konzentrationsfähigkeit
  • Geringere Staub- und Pollenbelastung – ideal für Allergiker
  • Schutz von Möbeln, Holzböden und Gemälden
  • Klavier, Gitarre und Geige und andere Instrumente verstimmen sich weniger

Luftfeuchtigkeit messen

Um die relative Luftfeuchtigkeit in einem Raum zu messen, wird ein Feuchtigkeitsmesser in der Fachsprache Hygrometer benötigt. Hygrometer gibt es in analoger und digitaler Ausführung mit oder ohne Zusatzfunktionen. Auch Stadler Form verfügt über solche Luftfeuchtigkeits-Messgeräte: Stadler Form Hygrometer. Wichtig für eine korrekte Messung ist die Positionierung des Feuchtigkeitsmessgeräts: Stellen Sie das Hygrometer auf eine erhöhte Fläche in der Mitte des Raums, weg von Fenstern und Türen. Der Sensor muss sich die ersten Minuten an die Raumtemperatur anpassen. Danach kann die relative Luftfeuchtigkeit abgelesen werden.

Mehr über Hygrometer

 

 

Luftbefeuchter: Lösung gesunde Luft

Ist die Luftfeuchtigkeit zu tief, dann hilft in der Regel nur noch ein Gerät zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit weiter. Es gibt unterschiedliche Ausführungen wie Verdampfer, Ultraschall-Luftbefeuchter (Vernebler / Zerstäuber), Verdunster oder Luftwäscher. Die Funktion ist jedoch immer die gleiche: Die relative Feuchtigkeit der Raumluft erhöhen, indem zusätzliche Feuchtigkeit (Wasser) in die Luft zu gebracht wird. Dies kann teilweise auch durch Raumpflanzen oder Wäscheaufhängen erreicht werden - ein guter Luftbefeuchter bietet dazu aber noch zahlreiche Features wie den Hygrostaten oder eine automatische Abschaltung, welche das Befeuchten der Luft einfacher und schneller machen.

10 Gründe für einen Luftbefeuchter

 

 

Den besten Luftbefeuchter kaufen

Es gibt bei den Luftbefeuchtern zahlreiche verschiedene Modelle, Formen und Ausführungen. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Neben der Wahl des richtigen Systems sind auch die Raumgrösse, die Wasserhärte, die Lautstärke, der Aufstellort und die erwarteten Ausstattungsmerkmale (z.B. Hygrostat, Auto-Modus, Vorheizung, Fernbedienung usw.) wichtig. Ein Befeuchter soll einfach zu bedienen und schnell und unkompliziert zu reinigen sein. Zusätzlich soll er eine hohe Befeuchtungsleistung aufweisen und möglichst wenig Strom verbrauchen. Mehr zur Wahl des idealen Luftbefeuchters erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Den besten Luftbefeuchter kaufen

 

 

Es gibt nicht den besten, sondern nur den passenden Luftbefeuchter. Dafür muss ich wissen, wie gross der Raum ist, welche Luftfeuchtigkeit aktuell herrscht, wie meine Wasserhärte ausfällt und welches Design mir gefällt. Im Blogbeitrag "den richtigen Luftbefeuchter kaufen" finden sich viele Tipps, welche Punkte bei der Anschaffung eines Geräts zur Erhöhung der relativen Luftfeuchtigkeit wichtig sind. Sehr gerne beraten wir Sie auch persönlich per Telefon, E-Mail oder Twitter und finden zusammen mit Ihnen heraus, welches der richtige Luftbefeucher für Sie und Ihre Wohnsituation ist.