Indoor scenery in autumn

Nadine Walder , 24. Oktober 2023

Lufttemperatur regulieren

Richtiges Heizen und Lüften im Herbst

Der Herbst ist eine Übergangszeit, die oft mit wechselnden Wetterbedingungen einhergeht. Dies macht es besonders wichtig, Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Innenräumen im Auge zu behalten, um ein angenehmes und gesundes Wohnklima zu gewährleisten. Im Herbst kann die Luftfeuchtigkeit oft hoch sein, wenn es draussen regnerisch, aber noch warm ist. Richtiges Lüften ist deshalb entscheidend für ein optimales Raumklima. Zudem stellt sich die Frage nach dem richtigen Heizverhalten im Herbst.  

Window in autumn with leaves

Das erfährst du in diesem Artikel: 

  1. Raumklima im Herbst
  2. Richtig lüften im Herbst: das gilt es zu beachten
  3. Raumtemperatur im Herbst: ab welcher Aussentemperatur heizen? 
  4. Geräte für das Raumklima im Herbst 

Raumklima im Herbst

Im Herbst verändert sich das Raumklima spürbar. Die Temperaturen draussen unterliegen grösseren Schwankungen, die Tage werden kürzer und die Natur bereitet sich auf den Winter vor. Diese Veränderungen haben direkten Einfluss auf das Raumklima unserer Zimmer, Wohnungen oder Häuser. 

Eine mögliche Begleiterscheinung im Herbst ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit in Innenräumen. Dies kann auf vermehrte Niederschläge zurückzuführen sein. Wenn es draussen tagsüber noch warm ist, oder viel regnet, gleichzeitig die Innenräume noch nicht beheizt werden, kann die Luftfeuchtigkeit zu hoch werden. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in Innenräumen kann zu persönlichem Unbehagen und Schimmelbildung führen. 

Umgekehrt verhält es sich im Spätherbst, wenn es draussen schon kalt ist und die Innenräume beheizt werden. Dann sinkt die Luftfeuchtigkeit drinnen und wird oft zu niedrig. Aufgrund des wechselhaften Wetters im Herbst ist es besonders wichtig, das Raumklima im Auge zu behalten und bei Bedarf zu regulieren. Die relative Luftfeuchtigkeit in Innenräumen sollte 40 % bis 60 % betragen. Bei Werten darunter oder darüber ist die Luft zu trocken oder zu feucht. Die relative Luftfeuchtigkeit kann einfach mit einem Hygrometer gemessen werden.

Richtig lüften im Herbst: das gilt es zu beachten

Open window in autumn

Das richtige Lüften im Herbst ist entscheidend, um von einem angenehmen Raumklima und einer optimalen Luftfeuchtigkeit zu profitieren. Aufgrund der wechselhaften Wetterbedingungen ist Flexibilität beim Lüften notwendig. 

Bei kaltem Herbstwetter soll nur für kurze Zeit 2- bis 3-mal pro Tag stossgelüftet werden. Querlüften ist hierbei am sinnvollsten, da so der Luftaustausch beschleunigt wird. Dadurch wird nicht zu viel warme Luft aus den Innenräumen abgeführt. Als Faustregel gilt: Je kälter es draussen ist, desto kürzer soll gelüftet werden. Um die fünf Minuten Lüftungszeit pro Lüftungseinheit sind in der Regel ausreichend. 

Wenn es draussen warm und sonnig ist, kann über eine etwas längere Zeit gelüftet werden, um frische Luft hereinzulassen. Bei dieser Art von Herbstwetter kann sich grundsätzlich an die Regeln zum Lüften im Sommer gehalten werden.

Raumtemperatur im Herbst: ab welcher Aussentemperatur heizen?

Radiator livingroom

Eine klare Regel, ab welcher Aussentemperatur die Heizung eingestellt werden soll, gibt es nicht. Menschen haben ein unterschiedliches Kälteempfinden und deshalb sollte sich die Einstellung der Heizung im Herbst nach dem individuellen Empfinden der Bewohner*innen richten. Die gewöhnliche Wohlfühltemperatur liegt in einem Bereich von 20 bis 22 °C, manche mögen es aber auch etwas kälter oder wärmer. Um im Herbst ein angenehmes und gesundes Raumklima zu schaffen und zu halten sowie energie- und kosteneffizient zu heizen, gibt es einige Tipps. 

Im Herbst können die Temperaturen schnell zwischen warm und kalt wechseln. Sonnige Tage kann man sich zu Nutze machen und darauf achten, dass die Sonne in die Räume scheint und diese natürlich aufwärmen kann. Bei Räumen mit direkter Sonneneinstrahlung sollten die Zimmertüren offen gelassen werden, damit sich die Wärme verteilen kann. In der Nacht sollten die Fenster, Storen oder Fensterläden geschlossen und Vorhänge zugezogen werden, um Wärmeverluste zu minimieren. 

Wenn die Heizungen noch nicht laufen, sollte darauf geachtet werden, dass die Raumtemperatur nicht unter 15 °C fällt. Dazu kann, wie oben erwähnt, unter anderem die Sonneneinstrahlung genutzt werden. Längerfristig kühle Zimmertemperaturen begünstigen – wie permanent zu feuchte Luft auch – die Schimmelbildung. Das hat damit zu tun, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte. Bei kalten Raumtemperaturen kann die Feuchtigkeit nicht mehr durch die Luft gebunden werden und schlägt sich an den kältesten Stellen im Raum nieder. Dort kann dann Schimmel entstehen. 

Ist die Heizung bereits eingestellt, muss darauf geachtet werden, dass die Heizkörper nicht von Gegenständen verdeckt werden, damit die Wärme zirkulieren kann. Ansonsten wird eine gleichmässige Wärmeabstrahlung verhindert, was zu höheren Heizkosten führen kann. Zwischen Wänden und Möbeln oder Gegenständen sollten immer einige Zentimeter Platz sein, damit die warme Luft auch hier hinkommen kann und sich kein Schimmel bildet.

Geräte für das Raumklima im Herbst

Stadler Form Sam livingroom

Aufgrund der wechselnden Wetterbedingungen im Herbst können verschiedene Geräte dazu beitragen, ein angenehmes Raumklima zu schaffen. 

  • Die Verwendung eines Hygrometers zur Überwachung der Luftfeuchtigkeit ermöglicht es, das Lüftungsverhalten entsprechend der relativen Luftfeuchtigkeit im Raum anzupassen. Die ideale relative Luftfeuchtigkeit in Innenräumen liegt zwischen 40 % bis 60 %. 
  • Wenn die Luftfeuchtigkeit aufgrund von Niederschlägen und noch warmen Temperaturen in Innenräumen zu hoch wird, können Luftentfeuchter helfen, die Feuchtigkeit auf ein optimales Niveau zu senken und auf dem zu halten. 
  • Gegen Ende des Herbstes kann es bereits sehr kalt und die Luft dadurch zu trocken sein. Luftbefeuchter helfen dabei, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. 
  • Wenn es draussen kalt ist, die Zentralheizung jedoch noch nicht läuft, sind Heizlüfter eine praktische Lösung, um einzelne Räume zu wärmen. 

Insgesamt ist das Raumklima im Herbst eine spannende Herausforderung. Mit dem richtigen Wissen und den geeigneten Massnahmen kannst du jedoch sicherstellen, dass dein Zuhause während dieser Jahreszeit ein gemütlicher und gesunder Ort bleibt.


Bei Fragen rund ums Raumklima sind wir gerne für dich erreichbar. Oder melde dich für unseren Newsletter an, um regelmässig über aktuelle Themen informiert zu werden, Erfahrungsberichte über unsere Produkte zu erhalten oder Stadler Form Insights zu lesen.

Passende Produkte dazu

Alle Produkte entdecken
360 Model
(0)
Sam
CHF 129.00
(36)
Oskar
CHF 129.95
360 Model
(9)
Albert
CHF 499.95
(12)
Selina
CHF 25.00